EnglishFrançais
Screenshot der Facebook-Fanseite von france écotours (Feb. 2012)

Nachrichten aus der Agentur

Meile der Menschlichkeit

„Sound and Light“ in St. Ludwig. Leon Liebeskind hielt das atemberaubende Szenario mit seiner Kamera fest.
„Sound and Light“ in St. Ludwig. Leon Liebeskind hielt das atemberaubende Szenario mit seiner Kamera fest.

2006 feierten 7.500 Menschen Darmstadts erste „Nacht der Kirchen“. Zuletzt pendelte sich die Zahl auf 20.000 Besucher ein. Geht noch mehr? Das Organisationsteam packte der Ehrgeiz. Projektleiter Bernd Lülsdorf hatte die zündende Idee: „Lasst uns eine ‚Meile der Menschlichkeit‘ schaffen.“ In der Wilhelminenstraße, zwischen Luisenplatz und Ludwigskirche, wurde der Plan mit 20 kirchlichen und kirchennahen Wohlfahrtsorganisationen verwirklicht. Bilanz: Dieses Jahr zählte die Kirchennacht 25.000 Besucher. Ein neuer Rekord mit Entwicklungspotenzial, wenn sich die Idee herumspricht.
Zu Hessens größtem Glaubensfest steuerten am 23. Juni rund 70 Kirchengemeinden und Einrichtungen Spirituelles, Kulturelles und Unterhaltendes bei. Auf dem Programm waren Konzerte ebenso zu finden wie Theaterstücke und Lesungen, man konnte über Luther und die Reformation debattieren, Klang-und-Licht-Shows bestaunen, Gospels mitsingen und im Bauch einer Walfisch-Attrappe wie der biblische Jona zur Ruhe kommen. Wie jeder Einzelne zur Linderung von Not, Armut und Verfolgung in den Konfliktgebieten der Welt beitragen kann, war an den Ständen der „Meile der Menschlichkeit“ und auf der Aktionsbühne zu erfahren.
Im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Darmstadt (ACK) bereitete Y-PR mit einem ausgewogenen Kommunikationsmix den Boden für den Erfolg. Presseinformationen, eine Pressekonferenz und Live-Interviews versorgten die Medien mit den nötigen Informationen; im Stadtbild was der Event durch Großflächenplakate, Hinweistafeln, Banner und Fahnen präsent; mit Flyern, Plakaten und persönlicher Einladung wurde in den teilnehmenden Gemeinden und Einrichtungen geworben. Zudem informierten die Website, Facebook-Posts und das 40 Seiten starke Programmheft über die Angebote.
Nach dem Motto „Never change a winning system“ wird Y-PR der ACK das Kommunikationskonzept auch für die nächste Darmstädter Kirchennacht 2019 empfehlen. Bis dahin werde allerdings der Social-Media-Bereich eine noch größere Rolle spielen, blickt Geschäftsführerin Claudia Ehry voraus.

8. September 2017 (ce)